Die Guarschote ist die Frucht einer einjährigen, buschartigen, von den jährlichen Monsunregen abhängigen Pflanze. Diese wird auf kleinen Bauernbetrieben in den wüstenähnlichen Gebieten Indiens und Pakistans angebaut.

Nach dem Dreschen der Bohnen gelangen die Guarkerne zu den Guar-Gum-Herstellern. Dort werden die Endospermen (Splits) durch einen thermomechanischen Prozess von Keimling und Schale getrennt. Der Keimling (Guar Meal) wird als proteinreiches Viehfutter geschätzt. In einem Vermahlungsprozess wird aus den Splits Guarkernmehl hergestellt.

Die Guarkerne enthalten etwa 37% Galaktomannan.

NACH OBEN

Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Indem Sie die Website weiter nutzen, akzeptieren Sie diese Cookies. Weitere Informationen

OK